Balancierte Ohrakupunktur nach Seeber®

Das Ohr gehört zu den sogenannten Somatotopien (Soma=Körper / Topos=Punkt). Im Ohr bildet sich der gesamte Mensch mit allen seinen Organen und Aspekten ab.

Das Ohr mit seinen ganzen Abbildungspunkten des Körpers und den dazugehörigen Nerven steht in direktem Austausch mit dem Gehirn.

Das Gehirn wiederum steuert den gesamten menschlichen Organismus. Störungen des Körpers spiegeln sich im Gehirn und zeigen sich am Ohr. Hier laufen sämtliche Informationen zusammen, auch Schmerz und Unwohlsein werden hier wahrgenommen. Daher wirkt die Ohrakupunktur direkt auf das Gehirn (die Chefetage) ein.

Durch das Setzen von Nadeln oder Kugeln am Ohr kann die Regulation und damit die Störung ursächlich beeinflusst werden.

Bei den meisten chronischen Beschwerden ist die Regulation des Körpers gestört. Mit der Balancierten Ohrakupunktur nach Seeber® lassen sich solche Störungen sehr gut behandeln. Der geschulte Therapeut erkennt die gestörten Regelkreise an Ihrem Ohr und gibt die erforderlichen Impulse gleichfalls über das Ohr zurück an den Körper.

Mit diesen Impulsen kann ihr Körper selbst wieder eine neue Regulation vornehmen und in Balance kommen. Der Fluss im Körper kommt wieder in Gang und die Beschwerden können sich oftmals auflösen. Sie waren Ausdruck der Regulationsstörung.

Die Ohrakupunktur regt Ihren Organismus an, sich neu zu organisieren. Daher sollten Sie Ihrem Körper nach der Behandlung noch etwas Zeit geben.

Innerhalb von drei bis fünf Sitzungen zeigt sich, wie die Ohrakupunktur bei Ihnen und Ihren Beschwerden wirkt.

Quelle: www.yase-institut.de

Die Balancierte Ohrakupunktur wird traditionell eingesetzt z.B. bei:

  • Schmerzen (z.B. Migräne, Kopf- und Gelenkschmerzen, Regelbeschwerden)
  • Orthopädischen Erkrankungen
  • Frauenbeschwerden
  • Emotionalen Schwierigkeiten (Befindlichkeitsstörungen, z.B. leichte depressive Verstimmung, Prüfungsangst)
  • Raucherentwöhnung und Gewichtsreduktion